fr

Aufbau

Organisation und Mitgliedschaft

Die Vereinigung ohne Gewinnzweck „Les Internats Jacques Brocquart a.s.b.l.“ entstand 1991 aus dem Zusammenschluss der vier bischöflichen Internate der Diözese Luxemburg.

Der Trägerverein benennt sich nach Jesuitenpater Jacques Brocquart (+1660), welcher maßgeblich an der Entstehung der Pilgeroktave zur Trösterin der Betrübten beteiligt war. Als Professor für Rhethorik und Studienpräfekt am Jesuitenkolleg in Luxemburg war er zusätzlich lange Jahre verantwortlich für die Katechese der Kinder der Stadt Luxemburg.

Der Verwaltungsrat der Vereinigung setzt sich folgendermaßen zusammen: Erzbischof +Jean-Claude Hollerich, Präsident; Simone Majerus-Schmit, Vize-Präsidentin; Frank Mausen, Sekretär; Gaston Kemp, Schatzmeister; Sr. Danièle Faltz, Françoise Theisen-Kayser, Jean-Claude Grosbusch, Tom Kerger, Léon Wietor, Mitglieder.

Die Internate der Vereinigung verfügen über eine staatliche Zulassung und sind mit dem Erziehungsministerium konventioniert, das damit die Finanzierung und die Qualitätsaufsicht übernimmt.

Die Vereinigung ist Mitglied der Association Nationale des Communautés Éducatives et Sociales (ANCES), der Trägervereinigung (FEDAS), sowie der Massnahme zur Förderung der Bientraitance. Die Internate der Vereinigung sind Teil des Netzwerkes des Mérite Jeunesse Luxembourg.

Auf Verwaltungsebene ist Koordinator Claude Baumann mit der Leitung beauftragt.

„Unsere erste Sorge gilt dem Wohlergehen der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen.“ (+Jean-Claude Hollerich, Erzbischof von Luxemburg, Präsident)

21. März 2018